Literatur

Historische Quellen | Quellen mit Interpretation | Lehrbücher | DVDs | Sekundärquellen

Historische Quellen

top
Talhoffers Fechtbuch Herausgegeben und transkribiert von Dierk Hagedorn
mit einem Beitrag von Gustav Hergsell
Talhoffers Fechtbuch – Gerichtliche und andere Zweikämpfe darstellend
VS Books
ISBN 978-3-932077-45-6

Hans Talhoffer ist einer der bekanntesten mittelalterlichen Fechtmeister überhaupt, da von ihm mehr als ein Dutzend Fechthandschriften erhalten geblieben sind. Sein opulentestes Werk ist als Bildhandschrift im Jahre 1467 entstanden.
Auf 268 Tafeln wurden die Techniken des mittelalterlichen Zweikampfs mit allen damals gebräuchlichen Waffen geschildert: wie zum Beispiel mit Schwert, Dolch, Schild, Axt, Kolben; zu Fuß und zu Ross; im Harnisch und ungerüstet.
Dieser Reprint einer vollständigen Edition aus dem Jahre 1887 gibt nicht nur alle Tafeln detailgetreu wieder, sondern bietet auch einen der Originalversion entnommenen Aufsatz über die Entwicklung der Fechtkunst, der aufzeigt, wie sehr sich das Verständnis um die mittelalterlichen Fechtquellen in den vergangenen einhundert Jahren gewandelt hat.
Die von Talhoffer verfassten Bildbeischriften wurden für diese Ausgabe komplett neu transkribiert und in modernes Deutsch übertragen. Eine knappe Einführung und ein kompaktes Glossar runden diesen Band ab.
 
Gladiatoria – New Haven

Dierk Hagedorn · BartÅ‚omiej Walczak

Gladiatoria – New Haven · MS U860.F46 1450
ISBN 978-3-932077-42-5

Verloren im Zweiten Weltkrieg, teilweise wieder aufgefunden, in Einzelteilen versteigert, in alle Winde verstreut, in Amerika wieder aufgetaucht: Das Gladiatoria-Fechtbuch aus New Haven hat eine wechselvolle Geschichte erlebt.
Dieser Band bietet den farbigen Nachdruck des frühesten Vertreters der sogenannten Gladiatoria-Gruppe, eines auserlesenen Exemplars von höchstem künstlerischen und historischen Wert.
Neben einer akkuraten Transkription stehen sowohl eine Übersetzung in modernes Deutsch als auch in die englische Sprache, um den frühneuhochdeutschen Text vom Anfang des 15. Jahrhunderts allgemein und leicht zugänglich zu machen.
Wer sich für mittelalterliche Kampfkünste, Waffen und Rüstungen begeistert, wird in diesem Buch eine unverzichtbare Fundgrube sehen.
Hier gibt es einen kurzen Textauszug.

 
Gladiatoria Krakau

Bartłomiej Walczak / Dierk Hagedorn
Gladiatoria
Orbis Pictus Publishing House, 2014

Bartłomiej Walczak und Dierk Hagedorn haben eines der schönsten mittelalterlichen Manuskripte, die sich dem Harnischfechten in voller Rüstung widmen, herausgegeben: die Gladiatoria-Handschrift aus Krakau. Die Edition besteht aus einem aufwändigen Faksimile im Schuber sowie einem Begleitband mit einem Aufsatz über dieses berühmte Fechtbuch.

 
Dierk Hagedorn: Peter von Danzig

Dierk Hagedorn
Peter von Danzig: Transkription und Übersetzung der Handschrift 44 A 8
VS-Books
ISBN 978-3-932077-34-0

Eine Veröffentlichung von Hammaborgs Trainingsleiter für das lange Schwert.
Das Fechtbuch des Peter von Danzig stammt aus dem Jahr 1452 und ist eine der umfangreichsten und bedeutendsten Sammlungen mittelalterlicher Kampfkünste. Dieses Buch bietet zweimal den kompletten Text der Handschrift 44 A 8: einmal in einer buchstabengetreuen Transkription und einmal in einer Übersetzung in modernes Deutsch.

 
Würgegriff und Mordschlag

Würgegriff und Mordschlag: Die Fecht- und Ringlehre des Hans Czynner (1538)
Akademische Druck- und Verlagsanstalt
ISBN 978-3201018555

Vorbildliches Faksimile nebst Transkription eines illustrierten deutschen Fechtbuchs aus dem 16. Jahrhundert.

 
Codex Wallerstein

Grzegorz Zabinski, Bartlomiej Walczak (Hrsg.)
Codex Wallerstein
Paladin Press
ISBN 978-1581603392

Neben schwarz-weiß-Abbildungen der Bilderhandschrift bietet dieser Band nicht nur die Transkription sondern auch eine englische sowie eine deutsche Übersetzung.

 
Talhoffers Fechtbuch

Talhoffers Fechtbuch
VS-Books
ISBN 3-932077-03-2

Das bekannteste »Bilderbuch« über mittelalterliche Kampfkünste. In der Tat sind die Abbildungen hübsch anzusehen (obgleich lediglich in schwarzweiß), als Anleitung zum Fechtenlernen hingegen sind sie nicht ohne weiteres zu gebrauchen, da stets nur einzelne Phasen eines Kampfes exemplarisch dargestellt werden. Die den Bildern beigegeben Erläuterungen sind nicht sonderlich erhellend und geben keinerlei Auskunft über Bewegungsabläufe etc. Dennoch schön, es im Regal stehen zu haben.

 
Königsegger Codex

André Schulze / S.E. Johannes Graf zu Königsegg-Aulendorf
Der Königsegger Codex
Philipp von Zabern
ISBN 978-3-8053-3753-3

Ausgezeichnetes Faksimile mit informativem Beiband im Schuber dieser wichtigen Handschrift.

 
Captain of the Guild

Christian Henry Tobler
Captain of the Guild: Master Peter Falkner's Art of Knightly Defense
Freelance Academy Press
ISBN 978-0-9825911-6-1

Komplette farbige Wiedergabe von Peter Falkners hervorragend illustriertem Fechtbuch mit Transkription und englischer Übersetzung.

 
The Medieval Art of Swordmanship

Jeffrey L. Forgeng
The Medieval Art of Swordmanship
Chivalry Bookshelf
ISBN 1-891448-38-2

Faksimile und Übersetzung von Europas ältester Abhandlung über Kampfkünste, der Handschrift I.33, auch als Tower-Fechtbuch bekannt. Ein reich illustrierter hochwertiger Band, der jede einzelne Seite des mittelalterlichen Manuskripts abbildet. Die im Original lateinischen Texte sind in modernes, verständliches Englisch überführt.

 
In Service of the Duke

Christian Henry Tobler
In Service of the Duke: The 15th Century Fighting Treatise of Paulus Kal
Chivalry Bookshelf

Prächtig bebildertes Faksimile des süddeutschen Meisters Paulus Kal. Zahlreiche Anmerkungen runden dieses Werk ab.

 
Langes Schwert und Schweinespieß

Matthias Johannes Bauer
Langes Schwert und Schweinespieß. Die Fechthandschrift aus den verschütteten Beständen des Historischen Archivs der Stadt Köln,
Akademische Druck- und Verlagsanstalt ADEVA, Graz 2009
ISBN 978-3-201-01920-0

Faksimile nebst Transkription eines kuriosen Kölner Fechtbuchs, das leider aufgrund des Einsturzes des Historischen Archivs der Stadt Köln nicht mehr zugänglich ist.

 
In St. George’s Name

Christian Henry Tobler
In Saint George’s Name: An Anthology of Medieval German Fighting Arts
Freelance Academy Press
ISBN 978-0-9825911-1-6

Umfangreiche Textsammlung über zahlreiche Belange des historischen Fechtens. Messerfechten und Ringen nach Paulus Kal, eine anonyme Mordaxtquelle sowie andere Themen werden ausführlich behandelt. Hinzu kommt eine komplette englische Übersetzung der soegenannten Peter-von-Danzig Handschrift.

 
Arte Gladiatoria Dimicandi

Luca Porzio & Gregory Mele (Übersetzer)
Arte Gladiatoria Dimicandi
Chivalry Bookshelf
ISBN 1-891448-18-8

Faksimile und Übersetzung der Handschrift von Filippo Vadi, einem Fechtmeister des 15. Jahrhunderts in Italien.

 
The Art of Combat: A German Martial Arts Treatise of 1570 by Joachim Meyer

Jeffrey L. Forgeng
The Art of Combat: A German Martial Arts Treatise of 1570 by Joachim Meyer
Palgrave Macmillan
ISBN 978-1403970923

Übersetzung ins Englische des gedruckten Fechtbuchs von Joachim Meyer.

 
Knightly Dueling

Jeffrey Hull
with Monika Maziarz and Grzegorz Zabinski
Knightly Dueling: The Fighting Arts of German Chivalry
Paladin Press
ISBN 978-1-58160-674-4

Ein reichhaltiger Überblick über den gerichtlichen Zweikampf anhand von deutschen Fechtbüchern. Transkriptionen, Übersetzungen und erhellende Aufsätze behandeln den Kampf in der Rüstung zu Fuß, zu Pferd und mit unterschiedlichen Waffen. Zahlreiche Quellen werden bemüht, u.a. 3227a, Hans Talhoffer, Peter von Danzig etc.

 

Quellen mit Interpretation

top
Secrets of German Medieval Swordsmanship

Christian Henry Tobler
Secrets of German Medieval Swordsmanship
Chivalry Bookshelf
ISBN 1-891448-07-2

Das erste Buch über das lange Schwert von Christian Tobler. Anhand der Schriften Sigmund Ringecks werden hier Liechtenauers Lehren anschaulich verdeutlicht. Da Ringeck sich nicht ausschließich mit dem langen Schwert befaßt hat, finden sich hier ebenfalls Abhandlungen über das Ringen, den Kampf mit Buckler und Schwert sowie (kurz) das Kämpfen zu Pferd. Ein voluminöses Coffeetable Book mit zahlreichen Abbildungen, die eine präzise Vorstellung der dargestellten Techniken ermöglichen. Seit dem Erscheinen des Buches hat C. Tobler einige seiner Interpretationen einer Revision unterzogen, so daß zwischen »Secrets« und »Fighting with the German Longsword« einige Diskrepanzen entstanden sind, auf die er dort dezidiert eingeht.

 
Sigmund Ringeck's Kightly Art of the Longsword

David Lindholm, Peter Svärd
Sigmund Ringeck's Kightly Art of the Longsword
Paladin Press
ISBN 1-58160-410-6

Ein weiterer Versuch, sich der Lehre Liechtenauers, wie sie von Sigmund Ringeck überliefert wurde, zu nähern. Auch dieses Buch ist sehr methodisch aufgebaut, und ein großer Vorteil liegt in den Abbildungen, die hier keine Fotografien sondern Zeichnungen sind. Richtungspfeile erhellen auf effiziente Weise Bewegungsabläufe und Klingenbewegungen. Allerdings bergen manche der dargestellten Techniken leider einige Ungereimtheiten, insbesondere, was die Beinarbeit angeht.

 
Sigmund Ringeck's Knightly Arts of Combat

David Lindholm, Peter Svärd
Sigmund Ringeck's Knightly Arts of Combat: Sword and Buckler Fighting, Wrestling, and Fighting in Armor
Paladin Press
ISBN 978-1581604993

Der Nachfolgeband zum langen Schwert behandelt die restlichen Abschnitte aus Ringecks Manuskript - vom Roßfechten allerdings abgesehen. Wiederum ist das Buch mit Zeichnungen bebildert, die die Technikabläufe darstellen, jedoch machen sie hier einen roheren und etwas liebloseren Eindruck.

 
Mittelalterliche Kampfesweisen. Das Lange Schwert

André Schulze
Mittelalterliche Kampfesweisen. Das Lange Schwert. Talhoffers Fechtbuch Anno Domini 1467
Verlag Philipp von Zabern
ISBN 3805336527

Ein ehrgeiziges, auf mehrere Bände angelegtes Projekt, das bekannte Fechtbuch Hans Talhoffers zu interpretieren. Der erste Teil über das lange Schwert bietet prächtige Farbfaksimiles der Handschrift sowie Fotosequenzen der daraus abgeleiteten Rekonstruktionen. Da die historischen Abbildungen lediglich Momentaufnahmen eines Technikablaufes illustrieren, ist es eine nicht ganz leichte Aufgabe, diese in schlüssige komplexe Bewegungsabläufe zu überführen. Dies gelingt zum Teil auf überzeugende Art und Weise, leider allerdings nicht immer. Insbesondere bei einigen Kernprinzipien, die auf Johannes Liechtenauers Lehren zurückgehen, hätte man sich größere Sorgfalt gewünscht.

 
Mittelalterliche Kampfesweisen 2. Kriegshammer, Schild und Kolben

André Schulze (Hrsg.)
Mittelalterliche Kampfesweisen 2. Kriegshammer, Schild und Kolben. Talhoffers Fechtbuch Anno Domini 1467
Verlag Philipp von Zabern
ISBN 978-3805337366

Der zweite Band der Serie befaßt sich mit bisher noch nicht in Rekonstruktionen erschienenen Waffen wie etwa den mannshohen Stechschilden des mittelalterlichen Gerichtskampfs. Darüber hinaus werden die Mordaxt sowie weitere Techniken mit dem langen Schwert behandelt.

 
Mittelalterliche Kampfesweisen 3. Scheibendolch und Stechschild

André Schulze (Hrsg.)
Mittelalterliche Kampfesweisen 3. Scheibendolch und Stechschild. Talhoffers Fechtbuch Anno Domini 1467
Verlag Philipp von Zabern
ISBN 978-3805337502

Auch der dritte Band beschäftigt sich mit dem bereits im zweiten behandelten Stechschild. Hinzu kommen Hans Talhoffers Dolchtechniken. Wie schon in den beiden Vorgängerbänden liefern mehrere Aufsätze zu Beginn des Buches Zusatzinformationen über Talhoffers Zeit.

 
Ambraser Codex

Hugh Knight
The Ambraser Codex by Master Hans Talhoffer: A Fifteenth-Century Fight Book
Lulu.com

Erfreuliche Publikation eines weiteren Talhofferschen Fechtbuches. Das gesamte Manuskript wird abgebildet und gelegentlich mit Referenzen zu anderen Handschriften angereichert. Leider ist die Abbildungsqualität nicht sehr hochwertig.

 

Lehrbücher

top
Schwertkampf: Der Kampf mit dem langen Schwert nach der deutschen Schule

Herbert Schmidt
Schwertkampf: Der Kampf mit dem langen Schwert nach der deutschen Schule
Wieland
ISBN 978-3938711194

Ein präzises und anschauliches Lehrbuch für Einsteiger und Fortgeschrittene. Zahlreiche Fotos verdeutlichen detailliert und informativ die Grundlagen und weiterführende Techniken. Wertvolle Zusatzinformationen über Schnittests und Ausrüstung für den Freikampf im Training runden das Werk ab. Ein ansprechendes Layout vervollkomnet den guten Eindruck.

 
Schwertkampf Band 2: Der Kampf mit dem Kurzschwert und Buckler nach der Deutschen Schule

Herbert Schmidt
Schwertkampf Band 2: Der Kampf mit dem Kurzschwert und Buckler nach der Deutschen Schule
Wieland
ISBN 978-3938711293

In gewohnt guter Ausstattung präsentiert sich Herbert Schmidts zweites Buch, in dem er seine Interpretation historischer Kampfweisen mit Schwert und Buckler darlegt. Nach einer informativen und gut bebildertem Einführung werden Techniken des I.33 und späterer deutscher Meister mithilfe von Fotoserien und präzisen Texten eingehend erläutert. Trotz teilweise steif wirkender Fotos und der etwas unglücklichen Verquickung eigener und historischer Terminologie bietet das Buch einen soliden Einstieg ins Bucklerfechten, über dessen Rekonstruktion allerdings kein Konsens besteht.

 
Fighting with the German Longsword

Christian Henry Tobler
Fighting with the German Longsword
Chivalry Bookshelf
ISBN 1-891448-24-2

Das Buch erklärt folgerichtig und gut strukturiert die mittelalterliche Kunst des Fechtens mit dem langen Schwert in der Tradition Johannes Liechtenauers. Übersichtliche sogenannte Decision Charts machen auch komplexere Technikabfolgen anschaulich deutlich. Alle Techniken werden präzise erläutert und mit vielen Schwarzweißfotos illustriert.

 
Kampf mit dem langen Schwert

Konrad Kessler
Kampf mit dem langen Schwert
Weinmann
ISBN 978-3878920915

Ein kleines Handbuch für das regelmäßige Training. Ein Buch für Einsteiger, denen hier die wesentlichen Grundlagen nahegebracht werden.

 
Lebendige Schwertkunst: Bloßfechten mit dem Schwert und der Feder

Wolfgang Abart
Lebendige Schwertkunst: Bloßfechten mit dem Schwert und der Feder
Verlag Philipp von Zabern
ISBN 978-3805338578

Ein fundierter und liebevoll illustrierter Leitfaden. Allerdings mischt Wolfgang Abart Techniken und Prinzipien von Fechtlehren aus mehreren Jahrhunderten und Regionen, um so ein in sich geschlossenes System daraus zu destillieren.

 
Medieval Sword & Shield

Paul Wagner & Stephen Hand
Medieval Sword & Shield
Chivalry Bookshelf
ISBN 1-891448-43-9

Ein Rekonstruktionsversuch der Handschrift I.33 zweier Australier. Umfangreich werden zuerst die Basiskenntnisse vermittelt und in der Folge die Fechttechniken mit Schwert und Buckler beschrieben. Einige Schlüsse, die die Autoren ziehen, sind allerdings leider etwas frei in der Interpretation.

 
The Swordsman's Companion

Guy Windsor
The Swordsman's Companion
Chivalry Bookshelf
ISBN 1-891448-41-2

Ein Trainingshandbuch, das sich den italienschen Quellen üder das lange Schwert widmet. Einige der theoretischen Erörterungen zu Beginn des Buches aber sind universell gültig. Auch ist der Blick auf eine andere Lehre häufig bereichernd, und es ist gewiß nicht von Nachteil, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der deutschen zur italienischen Kampfweise herauszuarbeiten.

 
Fiore dei Liberi 1409: Wrestling & Dagger/Ringen & Dolch

Colin Richards
Fiore dei Liberi 1409: Wrestling & Dagger/Ringen & Dolch
Arts of Mars Books
ISBN 978-3981162707

Aufwendig gestaltetes Buch, das anhand von Zeitleisten Technikabfolgen nachvollzieht, die sowohl auf Englisch als auch Deutsch beschrieben werden. Es enthält Dolch- und Ringtechniken nach Manuskripten des italienischen Fechtmeister Fiore dei Liberi.

 
Mittelalterlicher Schwertkampf für Anfänger und Umsteiger

Andreas Leffler
Mittelalterlicher Schwertkampf für Anfänger und Umsteiger
Leffler Medienverlag
ISBN 978-3936457322

Ein etwas krudes Sammelsurium, das die Anschaffung nicht wirklich lohnt.

 

DVDs

top
Schwert und Schild

Roland Warzecha, Tobias Wenzel
Mittelalterlicher Kampf mit Schwert & Schild

Basierend auf mittelalterlichen Fechthandschriften und jahrelanger Kampfkunstpraxis vermitteln die Autoren die wesentlichen Grundlagen. Dazu gehören anatomische und physikalische Gesetzmäßigkeiten ebenso wie taktische Vorgehensweise und Fechttheorie. Diese sind auch für die Adepten anderer historischer Waffen maßgebend, wie z.B. dem langen Schwert oder dem langen Messer. Schritt für Schritt werden die relevanten Konzepte erläutert und mittels historischer Techniken demonstriert. Auch werden geeignete Schutzausrüstung und Waffensimulatoren für Training und Freikampf vorgestellt.

 
Langes Schwert Teil 1 nach Johannes Liechtenauer

Hans Heim, Alexander Kiermeyer
Langes Schwert Teil 1 nach Johannes Liechtenauer
Agilitas TV

Auf einfache und methodisch ansprechende Art und Weise werden die Grundprinzipien des langen Schwertes dargestellt. In der Folge werden die fünf Meisterhaue sowie einige weitere fortgeschrittene Techniken vorgestellt. Ein guter Beginn, um den Einstieg in die Kunst des Fechtens zu erlernen.

 
Langes Schwert 2

Hans Heim, Alexander Kiermeyer
Langes Schwert Teil 2 nach Johannes Liechtenauer und anderen Meistern
Agilitas TV

Der zweite Teil über das lange Schwert zeigt weiterführende Techniken, die nicht nur die Lehren Johannes Liechtenauers berücksichtigen, sondern auch auf andere Quellen zurückgreifen.

 
Langes Messer Teil 1 nach Johannes Lecküchner

Hans Heim, Alexander Kiermeyer
Langes Messer Teil 1 nach Johannes Lecküchner
Agilitas TV

Ein hervorragender Einstieg in die Kunst des einhändig geführten langen Messers. Aufgrund der langen Laufdauer (90 Minuten) wird das Thema gründlich und detailliert erläutert.

 
Hans Talhoffers Fechtkunst - Das Schwert

Hans Talhoffers Fechtkunst - Das Schwert
Agilitas TV

Interpretation von Talhoffers Techniken mit dem Schwert - von den Grundlagen zu speziellen Techniken. Gelegentlich ist die Umsetzung nicht ganz optimal, dennoch ein lohnender Einblick. (Laufdauer ca. 90 Minuten)

 
The Poleaxe

German Medieval Martial Arts: The Poleaxe

Eine Einführung in den Kampf mit der Mordaxt im Harnisch.

 
I.33

Dave Rawlings
Sword & Buckler pt I – I.33

Die 2006 erschienene erste DVD von Dave Rawlings mag in einigen Details bereits überholt sein, zeigt aber erstmals eine überzeugende Umsetzung der tiefen Stände des I.33. Es wird lediglich die erste Hut behandelt. Der Produktionsstandard bleibt hinter den Agilitas-DVDs zurück.

 
I.33

Dave Rawlings
Sword & Buckler pt II – I.33: Timing and distance

Die zweite DVD der Reihe (2008) ist sehr empfehlenswert. Neben Grundlagen wird abermals die erste Hut behandelt, sowie auch die zweite Hut. Die Produktion ist vergleichsweise simpel und verzichtet auf Schnitte oder wechselnde Kameraperspektiven, die Kapitelstrukturierung ist aber gut nachvollziehbar.

 
Extreme Fencing

Extreme Fencing
The German Art of the Longsword

Eine Einführung in das Liechtenauersche Fechten. Viele Techniken werden sehr frei interpretiert. Sie folgen nicht expressis verbis den Lehren Liechtenauers, stellen aber dennoch interessante Variationen dar.

 

Sekundärquellen

top
Meister Johann Liechtenauers Kunst des Fechtens

Martin Wierschin
Meister Johann Liechtenauers Kunst des Fechtens
Verlag C.H. Beck
ISBN

Eine der ersten wisenschaftlichen Abhandlungen über deutsche Fechthandschriften, hier am Beispiel des Dresdner Manuskripts von Sigmund Ringeck.

 
Meister Liechtenauers Kunst des langen Schwertes

Hans-Peter Hils
Meister Liechtenauers Kunst des langen Schwertes
Verlag Peter Lang
ISBN 3-8204-8129-X

Lange vergriffenes Standardwerk zu Meister Johannes Liechtenauers Fechtkunst. Eine enorme Materialfülle sowie ein umfangreicher Handschriftenkatalog (siehe hierzu auch die Sektion Fechtbücher) lohnen auch nach mehreren Jahrzehnten noch die Lektüre. Hammaborg freut sich, das allerletzte über den Verlag ausgelieferte Exemplar zu besitzen.

 
...und wisse das alle höbischeit kompt von deme ringen

Rainer Welle
»...und wisse das alle höbischeit kompt von deme ringen«. Der Ringkampf als adelige Kunst im 15. und 16. Jahrhundert
Centaurus Verlag
ISBN 978-3890857558

Ein umfangreiches Buch, das sich mit den historischen Handschriften unter besonderer Berücksichtigung des Ringens als Basis alles Kämpfens beschäftigt.

 
Das Fechtbuch

Heidemarie Bodemer
Das Fechtbuch
Universität Stuttgart
PDF

Online verfügbare Dissertation über die Entwicklungsgeschichte der Fechtbücher vom Mittelalter bis Ende des 18. Jahrhunderts.

 
Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters

Hella Frühmorgen-Voss, Norbert H. Ott, Rainer Leng (Bearbeitung), Ulrike Bodemann, Peter Schmidt, Christine Stöllinger-Löser (Herausgeber)
Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters
Band 4/2, Lfg. 1/2: 38: 38. Fecht- und Ringbücher
Bayerische Akademie der Wissenschaften
ISBN 978-3769609370

Umfassende wenn auch gelegentlich etwas willkürlich anmutende Übersicht mit detaillierten Beschreibungen jeder einzelnen Handschrift.

 
The Martial Arts of Renaissance Europe

Sidney Anglo
The Martial Arts of Renaissance Europe
Yale University Press
ISBN 978-0300083521

 
Records of the Medieval Sword

Ewart Oakeshott
Records of the Medieval Sword
Boydell Press
ISBN 978-0851155661

Dieses Buch ist ein Meisterwerk, das eine solide und überprüfbare Typologie für europäische Schwerter und Langschwerter von etwa 900 bis 1600 bietet. Der angesehene Autor, der verstorbene Ewart Oakeshott, war Grafiker und Schwert-Antiquar par excellence. Er arbeitete jahrzehntelang im Bereich der Schwertkunde, wo er Forschungsergebnisse erzielte, die in Breite und Tiefe das meiste übertrafen, was auf dem akademisch-musealen Gebiet bisher erarbeitet worden war. Sein Buch ist ein illustrierter Überblick ritterlicher Bewaffnung, der sich auf zahlreiche Beispiele stützt. Auch werden in den Anhängen interessante Fallstudien vorgestellt. Im allgemeinen werden die zeitliche Abfolge und die Formenlehre klar dargestellt, mit gelegentlichen kleineren Lücken. Mitunter verliert sich der Autor in Mutmaßungen bezüglich der kämpferischen Anwendung, mit denen der moderne Fechter, der über den Vorteil jüngster Forschungsergebnisse und gründlicher Praxis verfügt, nicht unbedingt konform gehen mag. Abgesehen davon bietet das Buch eine klare Entwicklungslinie der Waffe, und es zerstreut erfolgreich mehrere falsche Vorstellungen und Vorurteile über den mittelaltelichen Ritter und sein Schwert. Weiterhin reicht Oakeshotts Typologie weit über die Schwerter hinaus, die in den Zeiten des Kalten Krieges in Europa erreichbar und erforschbar waren. Zudem ist es schlichtweg großartig, durch diesen Sammelband zu blättern, als wäre er ein Katalog für gefährliches Kinderspielzeug. Es handelt sich hier um einen jener notwendigen Ergänzungen für die eigene Bibliothek, die jeder ernsthafte Studierende als Rüstzeug für seine Forschung benötigt, sei er Kampfkünstler oder Schwertschied.
Rezension: Jeffrey Hull

 
Der mittelalterliche Reiterschild

Jan Kohlmorgen
Der mittelalterliche Reiterschild
Karfunkel Verlag
ISBN: 978-3935616102