Transkriptionen | Johannes Lecküchner | Zwinger

« zurück zur Übersicht

28 v

 

Der Zwinger bricht, was der Büffel haut oder sticht.
Wer dem Wechsel mag trauen, der Zwinger will ihn berauben.

Hier spricht der Meister vom Zwinger, dem vierten Stück und Kapitel. Wenn du im Zufechten zu dem Mann kommst, setz deinen linken Fuß vor und halt dein Messer mit dem Ort zur Erde, so dass der Daumen unten ist. Schlägt er dann von oben zu deinem Kopf, wende dein Messer mit der stumpfen Schneide gegen seinen Hieb und schlag ihm mit lang ausgestrecktem Arm über sein Messer zum Gesicht. Wenn er aber listig ist, fintiert und unten durchwechselt, dann bleib mit dem langen Ort vor seinem Gesicht. Dann wird er es nicht schaffen und kann nicht unten durchkommen.

top

« zurück zur Übersicht