Transkriptionen | Johannes Lecküchner | Überlaufen

« zurück zur Übersicht

46r

 

Überlauf die unteren Ziele, stark ihn beschäme.
Ist das Versetzen erbracht, wind kurz den Ort, bist du bedacht.

Hier spricht der Meister vom zehnten Kapitel, dem Überlaufen. [Wdh.V.] Wenn du mit dem Zufechten zum Mann kommst und er schlägt dann von unten zu dir, versetz es nicht sondern beachte, wenn sein Unterhau oder Halbhau zu dir kommt, dann schlag lang von deiner rechten Schulter auf ihn ein. Schieß ihm den Ort lang zum Gesicht und setz ihm an, dann kann er dich unten nicht erreichen. Fährt er dann von unten hoch und versetzt, dann bleib mit der langen Schneide stark auf seinem Messer und fahr indes mit dem Arm auf, winde und häng ihm den Ort zum Gesicht.

top

46v

 

Entrüst im Überlauf, wind und erhöh den Knauf.

Hier erklärt der Meister, wie man mit dem Messer überlaufen soll. [Wdh.V.] Steht er in der Hut Luginsland, dann halte dein Messer auf der rechten Seite. Stehe mit dem linken Fuß vor und gehe mit dem Entrüsthau zu seiner linken Seite fast an ihn heran. Fahr indes mit dem Gehilz unten über sein Messer auf seine rechte Seite und zieh dein Messer auf seinem Messer zurück. Fahr mit dem Gehilz auf und fall mit der linken Hand in die Mitte deines Messers. Stich ihn mit gewappneter Hand ins Gesicht.

top

47r

 

Überlauf mit schlagendem Ort, zu Kopf, Bauch und Hals schlag den Mord.

So sollst du es verstehen. Wenn du wie vorher beschrieben über sein Messer gefahren bist und dein Messer an dich gezogen hast, fall mit deiner linken Hand in die Mitte deines Messers und dreh die rechte an deinem Messer um, so dass der Daumen nach oben zeigt. Schlag ihm mit dem Gehilz auf seinen Kopf. Geh indes mit dem rechten Fuß hinter seinen rechten, geh mit deinem linken Fuß auch hinter ihn und schlag ihm ohne zu versetzen mit dem Gehilz in seinen Bauch. Tritt noch mehr hinter ihn und schlag ihm mit dem Gehilz in den Nacken.

top

47v

 

Willst du dich im Überlaufen messen, fass den Hals, lern übers Bein zu stoßen.

Hier erklärt der Meister, wie du den Mann überlaufen, am Hals fassen und werfen sollst. Geh zu dem Mann wie zuvor von deiner rechten Seite zu seiner linken. Winde indes wieder stark mit dem Gehilz über sein Messer und komm der rechten Hand zur Hilfe. Fahr mit der linken Hand in die Schwäche deiner Messerklinge und fahr ihm auf seiner linken Seite an den Hals. Drück ihm mit der Hand oder dem Arm stark unter seinen Hals, geh mit deinem linken Bein hinter sein rechtes Bein und stoß ihn dann darüber.

top

48r

 

Deine Schneide wende, mit Schneide und Ort bist du behände.
Will er ringen und drücken, stoß, ring und die Waffe lern zucken.

Hier erklärt der Meister einen Bruch gegen die eben beschriebenen Verse und deren Stücke. Zuerst die ersten zwei Verse, wo er vom Entrüsten spricht. Mach den ersten Bruch so: Fährt er dir mit dem Gehilz über dein Messer, aufwärts und zurück, wie vorher beschrieben, und will dir mit gewappneter Hand mit dem kurzen Ort ins Gesicht stoßen, wende deine Schneide indes über dich und gegen ihn, während er mit dem Gehilz auf deinem Messer auffährt, und schneid ihm mit der langen Schneide über seine Hand. Drücke fest auf seine linke Seite nach unten.

top

48v

  Ein weiterer Bruch. Fährt er dir mit dem Gehilz über wie zuvor und will dir mit gewappnetem Ort ins Gesicht stechen, dann winde dein Messer zu deiner linken Seite, so dass die lange Schneide oben steht. Senke deinen Ort indes auf seine Brust und schieb ihn indes mit dem Stich stark zurück. top

49r

  [kein Text] top

49 v

 

[kein Text]

top

50 r

 

 

top

50 v

 

 

top

51 r

 

 

top

51 v

 

 

top

52 r

 

 

top

52 v

 

 

top

53 r

 

 

top

53 v

 

 

top

54 r

 

 

top

54 v

 

 

top

55 r

 

 

top

55 v

 

 

top

56 r

 

 

top

56 v

 

 

top

57 r

 

 

top

57 v

 

 

top

58 r

 

 

top

58 v

 

 

top

59 r

 

 

top

59 v

 

 

top

60 r

 

 

top

60 v

 

 

top

61 r

 

 

top

61 v

 

 

top

« zurück zur Übersicht