Transkriptionen | Sigmund Ringeck | Rossfechten

« zurück zur Übersicht

110r (109r)

Hie hept sich an die ritte~lich kunst das fechten zuo roß ~

Hie hept sich an maiste~ Johannsen Liechtennawers fechten zu° roß Das er hat lassen schriben mitt verborgen vnd verdöcten worte~ Vnnd stät her nach glosiert vnnd vßgelegt daß es ain ÿettliche~ fechte~ wol verneme~ mag der anderst fechten kan ode~ waisst ~~

Din sper berichte / gege~ rÿtten macht zu° nichte •: Glosa Daß ist Wann du hast ain glefen

 

top

110v (109v)

vñ ain anderer och aine vnd mitt dir zu° samen will tretten rÿttenn So solt du dich mitt dine~ glefen also wissen zu° schicken faß daß du im die sine~ ablaÿtest vñ treffest mitt dem stich vnnd er dich nitt nicht Vnd die stucke solt du wissen zu° trÿben mitt dem sper Vß zwaÿen hu°ten die dir her nach genennt werd~

Der text von den stucken vß der ersten hu°tt ~

Ob es enpfalle / dem ende Im abschnalle Daß ist weñ du mitt zu° samen rÿttest So halt din glefen vnder dine~ arm zu° dem stich vñ wenn es kumpt zu° dem treffen So thu° alß sÿ dir

 

top

111r (110r)

ze schwer sÿ vñ lauß sÿ mitt dem ort vorne~ nider sincken vff din lincke sÿtten Rÿtt er dann vff dich mitt aine~ stich so heb din glefen übersich mitt störck an die sinen So triffst du in mitt vnnd er dich nitt Wann sin glefe get neben dir besÿcz ab /~

Ain stuck vß de~ andere~ hu°tt

Item wann du mitt zu° samen rÿttest So halt din glefen mitt baÿden henden in der mitten Rÿtt er dañ vff dich mitt ainem stich So schlach mitt dem ford vordem tail dine~ gleffen die sine vff din rechte sÿtten von dir/abe vnd wind din glefen

 

top

111v (110v)

do mitt/vnnder dinen rechten arm So triffest du in vñ er dich nitt ~~~

Ain stuck mitt der kurczen Glefen gege~ der lange~ zu° roß

Item wann du haust ain kurcze glefen vñ er ain lange So rÿtt gar sittlich sittigklich gegen im vñ halt im den ort gegen dem gesicht vnd weñ es kumpt an daß treffen So lauß den zauwm farn Vñ lait im mitt der lincken hand sin glefen oben vff din lincke sÿtten vñ rÿtt für dich vñ secz im an ~~

Item wañ er ir (»ir« ist nachträglich oberhalb der Streichung eingefügt worden.) baÿde zu° samen rÿttent mitt den glefen Ist

 

top

112r (111r)

dañ sach daß ir baide do mitt Verfelent Wilt du in dañ fahen on alles fechten So lauß die glefen zu° hand fallen vñ züch wede~ schwert noch messer vñ wind dich mitt dine~ lincken sÿtten an sÿn/rechte vñ wart vff sin recht~ arm arm mitt dem hernach / geschribnen ringen ~

Item daß erst ri ringen trÿb also Wenn du komst mitt der lincken sÿtten an sin rechte sÿtten So wirff in mitt dem vngenampten griff / ode~ mitt dem verborgne~ griff / vnd wie du die zwaÿ ringe~ trÿben solt dz findest du her nach geschriben ~

 

top

112v (111v)

Item wenn du mitt de~ lincken sÿtten kompst an sin rechten hat er dañ sin schwert gezoge~ vñ fört vff mitt dem arm vnd will schlachen So begrÿff mitt der lincken hand sin rechten arm hinder dem elnbogen Vñ stoß in domitt oben võ dem dir Vnd erheb vnden mitt dine~ lincken fu°ß sine~ rechten vnder dem steÿg ledder so fölt er ~
Oder wen du mitt de~ lincken hand sin rechten arm hinder dem elnbogen elnbogen begriffen hast So halt den arm also föst vñ begrÿff mitt der

 

top

113r (112r)

rechten hand sÿn schwert bÿ dem knopff So nÿmst du im daß schwert Daß Lert die dritt figur die do spricht / Mitt straiffen sattel ring vñ wer nÿmpt ~~~~:~

Ob du mitt der rechten sÿtten kumst an sin rechte So trÿb dise hernach geschriben ringen

Item wam [!] ir baid verfelt habt mitt den glefen / magst du den mitt der lincken sÿtten nitt an sin rechte komen So halt dich mitt der rechten sÿtten an sin rechten Vnnd hat er dann sin schwert gezogen vñ fört damitt vff vñ will dich

 

top

113v (112v)

schlachen so begrÿff mitt de~ Lincken hand sin rechten arm hinde~ dem el elnbogen vñ mitt de~ recht~ begrÿff sin schwert bÿ dem knopff vñ Ruck im daß vß de~ hand Oder nÿm Im mitt der rechten hand sin messer oder sunst andere wör vnd arbait domitt ~

Zwaÿ schwert neme~ zu° roß

Item wañ du kompst mitt dine~ rechten sÿtten an sin rechte / hat er dañ sin schwert gezoge~ vnd fört vff vnd will schlachen So far mitt dem rechten arm vsßwendig über sin rechten vñ truck den

 

top

114r (113r)

also vndersich in din rechtten sÿtten vñ rÿtt für dich So nimst nÿmst im sin schwert Oder far mitt dem rechten arm Inwendig vff über/sin rechten vñ truck den fornen an din bru~st vñ rÿtt für dich so nÿmest du im aber daß schwert ~

Ain ringen ~~

It~ wenn du kumst mitt diner rechte~ sÿtten an sin rechten hat er dañ sin schwert gezogen vñ fört do mitt vff vñ will schlachen So begrÿff mitt der rechten hand sin rechten arm arm hinder dem elnboge~ vnd stoß In domitt oben von

 

top

114v (113v)

dir vn e erheb im vnde~ mitt dem rechten fu°ß sin rechten vnde~ dem stÿglede~ So felt er ~

Ain Ringen

Item wann du kompst mitt der rechten sÿtten ain sÿn rechte So begrÿff mitt der lincken hand sin rechte vnd ruck sÿ für din brüst Vnd wende din roß von Im vnd zeu~ch in also von dem roß ~~

Daß lert die ande~ figu~r die da spricht also Vmbker mitt dem roß / Züch sin rechte mitt diner lincken ~~~~~

 

top

115r (114r)

Daß ist der text vñ ain lere zu° roß ~

Daß glefen stechenn Vechteñ / sittigklich an hu~t lern brechenn Glosa Mörck Wann er vff dich rÿtt mitt aine~ glefen / wilt du dañ mit kunst gegen im zu° roß arbaÿtten So solt du gar sitt sittigklichen gegen im rÿtten So magst du Im wol mitt diner glefen die sin abseczen vnd sun sunst andere vortaÿl ann gewiñen mitt dem schwert vñ och mitt ringen Oder wirdest du zu° dem man hu~rten oder reñen So magst du kain stuck

 

top

115v (114v)

recht trÿben Vnd bist dar zu° selbe~ nitt sicher vff dem rosß ~

Item daß lert die xvij figur die spricht also Daß ist nun der sper lau~ff der dem andernn begegnet vnder augen ~

~•:•~ Deo gratias ~•:•~

 

top

116r (115r)

[leere Seite]

 

top

116v (115v)

Hie hept sich an die kunst mitt dem schwert zu° roß

Item wilt du fechten zu° roß mitt dem schwert So solt du do mitt wissen funff hu°ten ~

Die erst hu°tt

Wenn du siczest vff dem roß So halt daß schwert mitt der rechten hand bÿ der handhäb vñ leg es mitt der lincken clinge~ vff din lincke~ h arm ~

Die ande~ hu°tt

It~ halt h din schwere mitt der rechten zu° der rechten sÿtten hoch über din hau~pt

 

top

117r (116r)

vñ heng im den ort gegen dem gesicht ~

die drit hu°tt

Halt din schwert neben dine~ rechten arm bain / Daß der ort übersich gegen dem man stee ~

Die vierd hu°tt

Halt din schwert in de~ rechte~ hand vñ secz den knopff an den satelbogen daß der ort gege~ dem man stee ~

Die funfft hu°tt

Halt din schwert mitt der gerechten hand bÿ der handhäb vñ mitt derlincken grÿff mitten in die clingen vnnd halt es für dich zwerch vff

 

top

117v (116v)

dem sattel ~~~~:~

Daß ist der taschen haw°

Ob es sich verwandelt / daß schwert gegen dem schwert wirt gehandelt Recht fasß die störck / taschenhaw° du° su°ch vñ morck •: Glosa Mörck ob ir baÿde wärt kome~ võ den gleffeñ vñ solt fechte~ mitt dem schwert So mörck wenn du zu° im rÿttest So leg din schwert vff din lincken arm In die hu°t vñ rÿtt gerad vnde~ au~gen zu° sine~ rechte~ sÿtten Haw°t er vff dich oder sticht dir zu° dem gesicht So far vff vnd

 

top

118r (117r)

versecz mitt der lange~ schnide~ In die störck deß schwerts / daß din ort gege~ siner rechten sÿtten stee Vñ stich im nider zu° dem gesicht Versecz er den stich Vñ fört do mitt hou~ch vff So haw° in mitt de~ langen schniden nach dem zauem zaw°m ode~ nach der lincken hand Oder ob dich dz roß ver verdrüg So haw° im nach de~ rechten bain In dem hin hin reñen ~
It~ daß lert die sibent figur spricht also Hie heb an dem man den taschen haw° zu° suchen ~

 

top

118v (117v)

Der text

Lere wol starck schu~tten allen brechen an vor domitt nött In / secz an an vor wer straufft heng Im zu° dem har •: Glosa Mörck daß ist daß du im mitt allen hewen vñ in allen geförten allweg starck soll solt anbinden an sin schwert Vnd in schwert nötten vñ zwinge~ mitt dem ort künlich versecze~ ob du magst angeseczenn Verseczt er vñ rÿt do mitt an dich So far vff mitt dem knopff vnde~ vff durch sin schwert Im über sin lincke achseln vmb

 

top

119r (118r)

den halß Vñ kum mitt der lincken hand hinde~ dem knopff zu° hilff vñ ruck in für dich vff die sÿtten ~~:•
Item daß lert die fünfft figur Spricht also Das schu~tten vor/gang all treffen haw°en vñ stechen ~~

Ain ande~ stuck

It~ wann du zu° im hast ve~seczt haw°st / verseczt er vnd rÿtt damitt nahend an dich So begrÿff sin rechte hand mitt diner lincken Vñ mitt de~ rechten secz im daß ort In daß gesicht ~~~~
Das lert die acht figur / spricht

 

top

119v (118v)

also Nÿm du Im die rechte~ hand secz den ort zu° den au~gen sin

Aber ain stuck ~

Wenn du Im oben ein haw°st so verseczt er vñ kompt domitt nahendt an dich So far im mitt dem gehültcz dines schwertzs vnder den künbacken vnnd mitt de~ lincken hand begreu~ff In hind~ vff dine~ lincken sÿttern bÿ dem ÿsenhu°t vñ züch in domitt zu° dir vñ mitt dem gehülcz stoß in von dir So fölt er ~~~~:•~

Aber ain stuck

 

top

120r (119r)

Item wann du im eben ein hau~st / fert er dañ hoc vff mitt der versäczung So far im mitt dem gehülcz vnder sinen elenbogen vnder den arme~ Vnd stoß in oben von dir Vnd far mitt dine~ recht~ fu°sß vnder sin rechten vnd heb do mitt vff/so föllt er ~

Aber ain stuck ~

Item wann du Im oben ein häst haw°st (»haw°st« ist nachträglich links der Zeile am Rand eingefügt worden.) / verseczt er dann den haw° mitt der zwerch So far hoch vff mitt de~ schwert vñ heng im den ort über sin schwert In daß gesicht

  top

120v (119v)

vnd secz In an Oder weñ du Im den ort über sin schwert gehangen hãst / kompt er dañ do mitt nahent/an den dich So far im dañ mitt dem rechten arm / durch sin recht~ / Vnd truck den arm fast an dich So nÿmst du im sin sin schwert ~~~:•
Das lert die vierd figur vñ spricht also Secz an houch schwing durch far ode~ schwert brich ~~~

Ain schwert nemen

Item wann du zu° Im Rÿttest So leg din schwert vff dine~

 

top

121r (120r)

lincken arm In die hu°t Haw°t er dir dañ zu° dem kopff / so far vff vnd ver secz mitt der langen schniden daß din ort gege~ sine~ rechten sÿtten stee / vmd [!] hürdt damitt an In vñ far mitt dem knopff in wendig vff über sin rechte hand vorne~ bÿ dem gehülcz vñ truck sin hand vast mitt dine~ armen an die brust Vnd Rÿtt für dich So nÿmpst im sin schwert ~

Ain schwert nemen

Item wann du im oben ein hawest / verseczt er vñ kompt domitt nahent an dich

 

top

121v (120v)

so far im mitt dem knopff vssen v~ber sin rechte hand vnd stoß in mitt dem gehülcz für dich zu° dine~ Sattelbogen vñ begrÿff mitt dine~ lincken hand sine~ schwerts knopff vñ rÿtt für dich So nÿmst im sin schwert ~

Der text

Wilt du geriûet Lang Jage~ Dz ser müt wer daß Im wört So wind daß aug vor vert Wert er es fürbaß / nach zawm vnd messer nicht laß •: Glosa Mörck daß ist ob du gerüet wilt fechten In dem anrÿtten daß solt du thon /alß alß

 

top

122r (121r)

der neben tut von dine~ rechten bain mitt straÿchen vsß dem langen ort Vnnd mörck Wenn er den stich verseczt dz du im zu° hand den ortt windest zu° dem gesicht / da mitt zwingst du In / dz du magst kom~en zu° anderen stucken Vñ wie du winden solt daß findest her nach In den nächst~ stucken geschriben ~~
Das lert die xjx figur / die spricht Secz an den ort zu° dem gesicht ~~~~~:•~

Aain gu°tt stuck zu° roß

Das erst stuck vsß der neben

 

top

122v (121v)

hu°t Von dem rechten bain bain daß trÿb also Wann du zu° im rÿttest So halt din schwert neben dine~ gerechte~ bain In der hu°t Vnnd stich im lang vß gerächten armen zu° dem gesicht Verseczt er denn den stich so far vff mitt der rechten hand In die ober hu°t vnd heng in dem ort In daß gesicht blÿpt er am schwert vnnd rÿt an dich So far
(Hier brechen die Kommentare zum Roßfechten unvermittelt ab. In der Handschrift 44 A 8 (Peter von Danzig) ist der Roßfechtenteil mehr als doppelt so umfangreich.)

 

top

« zurück zur Übersicht