Transkriptionen | Hans Talhoffer: Cod. icon. 394a

Talhoffers Fechtbuch

Für die sechste Auflage von »Talhoffers Fechtbuch« hat der Verlag VS-Books mich gebeten, nicht nur eine neue Transkription sondern auch eine neue Übertragung in modernes Deutsch dieses berühmten illustrierten Fechtbuchs des nicht minder berühmten Meisters Hans Talhoffer vorzunehmen. Das Manuskript in frühneuhochdeutscher Sprache datiert auzf das Jahr 1467 und zählt zu den prächtigsten Errungenschaften der spätmittelalterlichen Fechtliteratur. Das Buch stellt einen Reprint von Gustav Hergsells Ausgabe aus dem Jahr 1887 dar, dessen Übersetzungen seinen Hintergrund als klassischen Fechter mit einer deulich anderen Nomenklatur erkennen lassen. Um ewin wenig näher am Originaltext zu bleiben, hat sich der Verlag entschieden, ihre Taschenbuchausgabe die schon seit vielen Jahren im Handel ist, zu modernisieren. Hier, auf dieser Website, biete ich lediglich die Transkription an; die Druckausgabe auf der anderen Seite enthält neben den Abbildungen auch die Übersetzung. Die Illustration sind jedoch auch auf der Website der Bayerischen Staatsbibliothek zu finden.

Abkürzungen werden in der Transkription aufgelöst und durch Kursivschrift kenntlich gemacht, eine einzige Fehlstelle auf fol. 13r, durch einen schadhaften Seitenrand entstanden, wird [ergänzt]. Ebenso stehen Kommentare oder Ergänzungen in [eckigen Klammern].

Das Buch ist über die Website von VS-Books erhältlich.

Dierk Hagedorn, Januar 2016

Hans Talhoffer
Fechtbuch